Genre
A Capella
Afro
Alternative
Ambient
Anti-Folk
Avantgarde
Balkan Beat
Beat
Big Beat
Black Music
Blues
Chanson
Classic Rock
Comedy
Country
Crossover
Dance
Dark/Wave
Deutsche DJ Playlist
DeutschPop
Disco
Dokumention
Downbeat/Trip Hop
Drum And Bass
Dub
Easy Listening
Electroclash
Elektro
Experimental
Folk
Funk
Fusion
Fussball WM
Gospel
Gothic
Grime
Hardcore
HipHop
House
Indie
Industrial/EBM
Interview
Jazz
Klassik
Latin
Live
Lyrik
Metal
Minimal
Mittelalter
New Wave
Oi
Polka
Pop
Pop-Punk
Progressive
Psychedelic
Psychobilly
Punk
Rap
Reggae
RnB
RnR
Rock
Schlager
Singer / Songwriter
Ska
Soul
Soundtrack
Surf
Swing
Synth-Pop
Techno
Trailer
Trance
Trip Hop
Unplugged
Wave
Weltmusik
Western

Künstler
Cabruêra
Cancao Pra Ninar
Cabruêra
Free content
Profil
Band: Cabruêra
Label: PIRANHA Musik
Mitglieder: Antolin Gomez: vocals
Tilo Escobar: traditional accordion

Pablo Lopez: violin

Diego Rolon: guitar

Santiago Vazquez - percussion

Arthur Pessoa - (lead) vocals, accordion, (ballpen) guitars (acoustic & electric), percussion

Fabiano Soares - (lead) vocals, bass, guitar (electric)

Tom Rocha - vocals, percussion

Zé Guilherme - (lead) vocals, percussion

Fredi Guimarães - guitars (acoustic & electric), percussion
Genre: Weltmusik
Beschreibung: Der Begriff Cabruêra kommt von dem Wort cabras, einer für den Nordosten Brasiliens typische Bezeichnung für Ziegen oder eine Gruppe von Leuten. Im vorliegenden Fall steht es für eine der verblüffendsten Bands, die in den letzten Jahren in Brasilien entstand. Die Kombination zeitgenössischer Sounds mit einigen der bekanntesten Musikformen des Nordostens "Martelos, Galopes, Cirandas"– ist ebenso einzigartig wie bestimmender Teil ihres Programms. Das Ergebnis sind an Harmonie und Melodik reiche Klänge, gespickt mit elektrifizierten Cocos, einnehmenden Cirandas und gesampelten Repentes.

Die Geschichte der Band begann 1998 in Campina Grande, Paraiba (Brasilien). Vitale Aktivisten innerhalb der musikalischen Bewegung des brasilianischen Nordostens, spielten sie sowohl zu den St. John'’s-Feierlichkeiten in Campina Grande, einem der gröߟten Feste ihrer Region, als auch dem Abril Pro Rock in Recife, Pernambuco. Allesamt ursprünglich vom Rock her kommend, verbinden sie die regionalen Traditionen mit aktuellen Stilen -– heraus kommt ein völlig neuer Soundmix: Forró mit Pink Floyd, Coco mit Hermeto Pascoal, Ciranda mit Funk, Maracató mit Frank Zappa, Embolada mit Rock -– ein berauschender Cocktail von Rhythmen und musikalischen Traditionen mit gleichermaߟen tiefen Wurzeln in der Geschichte ihres Landes und Verästelungen zu den Brüdern und Schwestern im Geiste rund um die Welt. Und dazu haben sie noch ihre Ballpen guitar, die unglaubliche Erfindung ihres Gründers Arthur Pessoa: Mit einem billigen Kugelschreiber fährt er über die Seiten seiner Akustik Gitarre und erzeugt damit einen nie gehörten Sound zwischen Cello und Berimbau.

Alle Musiker sind Multitalente und wechseln entsprechend munter ihre Instrumente: von der Gitarre zur Pauke, vom Gesang zur Zabumba, der einheimischen Trommel der pulsierenden Rhythmen des Nordostens. Und Arthur Pessoa, der sein Anthropologie-Studium schmiss, um sich ganz dem musikalischen Abenteuer Cabruêra zu widmen, wo er hauptsächlich singt und besagte Ballpen-Gitarre spielt, ist nicht der einzige kreative Kopf. Fredi Guimarães mit seiner wunderbare Akustik-Gitarre ist auch an der Trommel-Front aktiv, wo er alle möglichen und unmöglichen Instrumente bedient; studierter Gitarrist, ist er in verschiedenen Folk- und Chorinho-Gruppen involviert. Zé Guilherme übernimmt in einigen Songs die Lead-Stimme, in anderen schlägt er die Zabumba wie kein anderer; er ist Kunstdozent und überzeugter Buddhist, arbeitet als Streetworker mit Kindern, und ist seit 14 Jahren Schlagzeuger beim Orquestra Sinfónica da Paraiba. Den Puls der Band gibt -– wenn er nicht singt oder die Agoge in der Rhythmus-Sektion spielt -– Fabiano Soares auf seiner fünfseitigen Bass-Gitarre vor; seit 1991 als professioneller Musiker aktiv, hat er u.a. bereits mit dem Orquestra Casa Blanca in Rio de Janeiro, den Cowboys, der Banda do Zé God, Meio da Mata und Geridum gespielt. Und Tom Rocha schließlich, Schlagzeuger und Sänger der Band, trat beim New Orleans Jazz Festival 2000 mit der Band Maracatú Nacâo Pernambuco auf und spielte bei der Banda Cidade Central in Recife.

Cabruêra vertraten 2003 Brasilien auf der MIDEM in Frankreich und sind bereits durch Groߟbritannien, Deutschland, Portugal, Holland und Belgien getourt. 2000 waren sie bei der Heimatklänge-Live Aufnahme des PIRANHA Albums "Sons da Terra"“ dabei, 2001 wurde ihre erste CD "Cabruêra"“ veröffentlicht. 2004 entstand ihr zweites Album "„O Samba da Minha Terra"“, welches durch PIRANHA Musik nun mit neuem Sequencing und Mix unter dem neuen Titel "„Proibido Cochilar -– Sambas for sleepless Nights"“ auch international veröffentlicht wird.
Statement: "Unsere Musik ist ein Gemisch wie die brasilianische Kultur. Die Idee ist, verschiedene Quellen zu nutzen um einen weltumspannenden Sound mit lokalem



Zurück
News
Top Hits Trendcharts.de
27.09.2017
Lesen
Publications
2005 Proibido Chochilar - Sambas For Sleepless Nights
2004 Oh Samba Da Minha Terra
2003 Cabruera

ier findest Du alle MP3 Musik Downloads von Cabruera
bei finetunes.net

Hier gibt es CDs und mehr von Cabruera
bei amazon.de
Hilfe | News | Fehler | Company | Business | Impressum | Kontakt
© 2018 imuse GmbH, Alle Rechte vorbehalten